Rechtsschutzversicherung

Recht haben und Recht bekommen ist immer wieder ein Unterschied. Damit Sie wenigstens im Fall der Fälle rechtliche Unterstützung erhalten, dient eine Rechtsschutzversicherung.


Für welche Bereiche kann man Rechtsschutzversicherungen abschließen?

Die Basis einer Rechtsschutzversicherung ist der Privatrechtsschutz. Dieser umfasst bspw. Vertragsrechtsschutz für private Kauf-Verträge, Steuer- und Sozialrechtsschutz.

 

Folgende Bereiche kann man zum Privatrechtsschutz hinzu nehmen:

  • Immobilienrechtsschutz
  • Verkehrsrechtsschutz
  • Arbeitsrechtsschutz

 

Immobilienrechtsschutz

Interessenwahrnehmung für Sie als Eigentümer (bei Nachbarschaftsstreitigkeiten) und als Mieter

 

Mögliche Einsatzgebiete:

  • Konflikte bei Mieterhöhung
  • Minderauszahlung von Kautionen
  • Kündigung
  • Schönheitsreparaturen
  • Räumungsklage

 

 

Verkehrsrechtsschutz

Interessenwahrnehmung aus verkehrsrechtlichen Angelegenheiten inklusive

  • Schadenersatzrechtsschutz, für Schadenersatzansprüche im Rahmen eines Unfalls
  • Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht, bspw. beim Kauf eines Autos
  • Steuerrechtsschutz, für Streitigkeiten mit Finanzbehördern in Bezug auf Autos
  • Verwaltungsrechtsschutz, bspw. zur Verteidigung im Zusammenhang mit Führerscheinentzug
  • Ordungswidrigkeitenrechtsschutz, wenn Ihnen unrechtmäßig Halteverstöße zur Last gelegt werden.
  • Strafrechtsschutz, wenn Ihnen fahrlässige Körperverletzung im Rahmen eines Unfalls vorgeworfen wird.

 

Arbeitsrechtsschutz

Interessenwahrnehmung im Bereich Arbeits- und Dienstrecht.

 

Mögliche Einsatzgebiete:

  • Kündigung
  • Versetzung
  • Abhebungsvereinbarung (wenn Ihnen eine Abfindung bezahlt werden soll)
  • Urlaubs- und Weihnachtsrecht
  • Interessenwahrnehmung bei Diskriminierung
  • Einstufung in Besoldungsgruppen bei Beamten

Berechnen Sie hier einfach und anonym Ihr persönliches Rechtsschutzversicherung-Angebot

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.